Lesedauer: < 1 Minute

AfE-Turm Sprengung - BOOOM

Bei seiner Fertigstellung im Jahre 1972 war der AfE-Turm das höchste Hochhaus in Frankfurt. Nach rund 40 Jahren in Betrieb wurde die Nutzung durch die Goethe-Universität jedoch eingestellt. Im Jahre 2014 wurde der AfE-Turm in Frankfurt gesprengt. Der Abriss vom Turm war ein mediales Großereignis und wurde seinerzeit sogar im TV übertragen. Schließlich handelte es sich um das höchste jemals in Deutschland gesprengte Hochhaus.

Thomas Gessner war seinerzeit ganz nah dran an der Sprengung. Er hat das entstandene Bildmaterial aber nicht einfach nur unverarbeitet online gestellt, sondern daraus eine künstlerische Inszenierung von Architektur geschaffen. Sein entstandenes Werk BOOOM ist ein Kurzfilm, der die Zuschauer*innen fesselt und fasziniert.

AfE-Turm Sprengung - Abriss vom AfE-Turm in Frankfurt am Main - Sprengung Universitätshochhaus - Goethe Uni Turm - 2014

Über BOOOM

Formate: Fotoaufnahmen und Film

Bezug: Die Reihenaufnahme der Sprengung ist als gerahmtes Bild erhältlich – zum Kauf oder Leihen.

Künstler: Thomas Gessner

Thomas Gessner ist Mitglied der Redaktion vom SKYLINE ATLAS.

BOOOM - Kurzfilm

BOOOM ist eine Kunst-Inszensierung der Sprengung vom AfE-Turm. Die audiovisuelle Umsetzung wurde aus 40 Einzelbildern hergestellt. Der Turm fällt und erhebt sich wieder im Takt japanischer Taiko Drums, was die Darstellung der Sprengung ins Groteske führt. Aus den Einzelbildern wurden zudem auch Daumenkinos und großformatige Bilderserien produziert.

Zum Abspielen vom Videoclip BOOOM klicken Sie bitte im Motiv ganz unten auf das Icon für Abspielen.

 

(c) Thomas Gessner

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .