Welche Genehmigungen braucht man beim Hochhausbau?

Soll ein Hochhaus gebaut werden, dann braucht man als Bauherr einen langen Atem. Bevor der erste Spatenstich erfolgt stehen jede Menge sogenannte „posititive Stellungnahmen“ einer Vielzahl von Ämtern und Behörden. Außerdem müssen die Nachbarn schriftlich ihr Einverständnis erklären, ohne die die Bauaufsichtsbehörde erst gar nicht anfängt das Bauvorhaben zu prüfen.

Wie lange so ein Behördenweg dauern kann, das zeigt das Beispiel vom Commerzbank Tower eindrucksvoll. Nicht weniger als 17 prallgefüllte Aktenordner füllte der Bauantrag. Im Dezember 1992 wurde der Bauantrag eingereicht und die erste Teilbaugenehmigung kam genau ein Jahr später. Die finale Baugenehmigung brauchte wieder ein Jahr, so dass offiziell im Dezember 1994 gebaut werden durfte. Für ein Bauprojekt dieser Größe ging das sogar recht schnell. Der MesseTurm zeigt, dass es auch anders gehen kann. Beim MesseTurm kam die abschließende Baugenehmigung tatsächlich erst kurz vor dem Einzug der Nutzer.

Der Genehmigungsablauf

Die nachfolgende Chronologie zeigt auf, wie viele Behörden und Ämter beteiligt sind bis ein neues Bauvorhaben tatsächlich genutzt werden darf.

Bauaufsichtsamt
Das Bauaufsichtsamt prüft den Bauantrag, erteilt die Baugenehmigung und ist zuständig für die Abnahme des Bauvorhabens.

Amt für Prüfstatik
Das Amt für Prüfstatik ist eine Unterabteilung der Bauaufsichtsbehörde und prüft, ob das Hochhaus statischen Anforderungen entspricht (also ob es stehen bleibt).

Amt für kommunale Gesamtentwicklung und Stadtplanung
Dieses Amt prüft, ob es für die eingereichte Liegenschaft einen aktuellen Bebauungsplan gibt. Ist dieser nicht vorhanden wird dieser aufgestellt und wird rechtsverbindlich.

Planungsdezernat
DasPlanungsdezernat übernimmt die Planungskoordination solange das Bauwerk nicht vollendet ist.

Erschließungsamt
Das Erschließungsamt prüft, ob ordnungsgemäße Zuwegung, Erreichbarkeit und Kanalisation gegeben sind. Das Erschließungsamt vergibt die Hausnummern und berechnet, wenn nötig, eine Stellplatzablöse.

Straßenbauamt
Das Straßenbauamt entscheidet über die Inanspruchnahme von Straßenraum während der Bauphase. Verkehr soll so gut wie möglich nicht behindert werden.

Untere Naturschutzbehörde beim Umweltamt
Diese Behörde prüft, ob alle Belange in Bezug auf den Naturschutz gewährleistet sind.

Untere Wasserschutzbehörde beim Umweltamt
Die Wasserschutzbehörde prüft, ob die Belange vom Wasserschutz berücksichtigt wurden.

Amt für Umweltschutzangelegenheiten und das Energiereferat des Umweltamtes
Diese Behörden überprüfen, ob das Bauvorhaben in seiner Gesamtheit umweltverträglich ist.

Abteilung Vorbeugender Brandschutz der Branddirektion
Diese Abteilung stellt sicher, dass das geplante Hochhaus den Brandschutzbestimmungen entspricht.

Staatliches Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik
Dieses Amt sorgt für die Sicherheit am Arbeitsplatz im Bauvorhaben.

Stadtreinigungsamt
Das Stadtreinigungsamt will Details über die Anordnung der Müllcontainer wissen und prüft die Entsorgungsstrategie.

Stadtentwässerungsamt
Das Stadtentwässerungsamt prüft wie das Gebäude an das Abwasserkanalnetz angebunden wird.

Stadtwerke
Die Stadtwerke prüfen, wie die ausreichende Versorgung mit Energie gewährleistet wird.

Stadtgesundheitsamt
Das Stadtgesundheitsamt prüft den Zubereitungsbereich von Speisen in etwaig vorhandenen Kantinen und Küchen.

Staatliches Veterinäramt
Das staatlicheVeterinäramt ist zuständig für das Hygienekonzept und prüft zum Beispiel wie in der Kantine Fleisch verarbeitet wird.

Ordnungsamt
Das Ordnungsamt prüft, welche Auswirkungen das Bauvorhaben auf den Verkehr hat und beschließt welche Ampelanlagen, Verkehrsschilder etc. angebracht werden müssen.

Bundesamt für Flugsicherung beim Regierungspräsidium Darmstadt
Das Bundesamt für Flugsicherung muss sicherstellen, dass die Radarerfassung auf dem Flughafen Frankfurt einwandfrei funktioniert und nicht stört. Es besteht bei hohen Bauwerken immer die Gefahr, dass Fluglotsen aufgrund von Reflektierungen ein Flugzeug doppelt auf dem Radar sehen. Daher muss der Bauherr nachweisen, dass die Fassaden nicht refletieren sondern absorbieren. Außerdem ordnet das Bundesamt die Lichtbefeuerung an (Signallichter an der Fassade bzw. auf dem Dach).

Landeskriminalamt
Das Landeskriminalamt prüft bei Gebäuden „besonderer Art und Nutzung“ wie Bankgebäude oder Konsulate das Sicherheitskonzept und weist auf Schwachstellen hin.

Stadtbahn-Bauamt
Das Stadtbahn-Bauamt prüft die Auswirkungen vom Bauvorhaben auf die Bahn-Anlagen.

Staatliches Amt für Immissions- und Strahlenschutz
Dieses Amt prüft, ob es Beeinträchtigungen vom geplanten Hochhaus für die Umgebung geben könnte.

Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom eruiert, ob durch den Hochhausturm der Richtfunk beeinträchtigt wird.

Polizei und Antennenbetreiber
Die Polizei sowie Antennenbetreiber müssen informiert werden, wenn durch die Höhe vom Gebäude von einer Funkverschattung auszugehen ist.

Amt für Wohnungswesen
Das Amt für Wohnungswesen prüft ein Bauvorhaben auf Zweckentfremdung von Wohnraum.

Referat für Denkmalpflege
Das Referat für Denkmalpflege prüft das Bauvorhaben auf den Denkmalschutz hin.

Die Baustelle der EZB in Frankfurt im Jahre 2011

Für jedes neue Hochhaus muss ein umfangreicher Genehmigungsmarathon absolviert werden

In Frankfurt sind viele Hochhäuser gleichzeitig im Bau

Überall wird gebaut, ob im Bankenviertel oder in anderen Bezirken der Stadt