Lesedauer: 2 Minuten
City Gate Frankfurt - BCN Hochhaus - Buero Center Nibelungenplatz - Radio Frankfurt - Hochhaus Nordend

Das City Gate ist ein 110 Meter hohes Bürohochhaus im Nordend, das 22.000 Quadratmeter Nutzfläche hat. Das City Gate liegt am Nibelungenplatz, einem wichtigen und verkehrsreichen Knotenpunkt im Norden von Frankfurt. Dort treffen die Nibelungenallee und Rothschildallee auf die Friedberger Landstraße und die Stadtteilstraßen Nordendstraße und Hallgartenstraße.

Das City Gate ist heute unter anderem Sitz des Generalkonsulats des Königreichs Spanien, der Frankfurt University of Applied Sciences, des Berami e.V., einer Rechtsanwaltskanzlei, eines Versicherungsmaklers und eines Supermarkts im Sockel. Im Mai 2019 zog der lokale Radiosender Radio Frankfurt in das 27. Stockwerk des City Gates ein und betreibt dort das nach eigenen Angaben bundesweit höchstgelegende Radiostudio.

Citygate Frankfurt - BCN Hochhaus am Nibelungenplatz - Architektur on Novotny Maehner
Frankfurt City Gate - Eingang zur Lobby und Fassade - BCN Hochhaus

Das City Gate hatte in den letzten Jahrzehnten eine vielschichtige Entwicklungsgeschichte, die wir wie folgt beschreiben.

Shell-Hochhaus (1966 bis 1993)

Das heutige City Gate wurde ursprünglich von 1964 bis 1966 für das Mineralölunternehmen Shell nach Plänen vom Architekten G. Rheingaus errichtet. Das 90 Meter hohe Shell-Hochhaus war Teil eines den gesamten nördlichen Alleenring umfassenden Bebauungsplans, der eine Umwandlung zur Schnellstraße und Punkthochhäuser an allen wichtigen Straßenkreuzungen vorsah. Dieser Plan wurde allerdings bis auf ein weiteres Gebäude an der Kreuzung mit der Eschersheimer Landstraße nicht weiter verfolgt.

Zwischen 1966 und dem Bau des AfE-Turms im Jahre 1972 war das Shell-Hochhaus der höchste Hochhausturm in Frankfurt am Main. Initiator für den Bau des Shell-Hochhauses war seinerzeit der Immobilieninvestor Josef Buchmann. Im Keller wurde – der damaligen Atomkriegsfurcht entsprechend – für den Notfall ein Atomschutzbunker eingerichtet, der im Regelbetrieb als Tiefgarage genutzt wurde.

Büro Center Nibelungenplatz (1993 bis 2015)

Das Shell-Hochhaus wurde im Zuge eines Totalumbaus bis zum Jahr 1993 entkernt, um 25 Meter erhöht und erhielt gleichzeitig eine neue Architektur. Die ursprüngliche Fassade aus vorgehängten Aluminiumplatten im internationalen Stil existiert heute nicht mehr. Mit dem Umbau erfolgte gleichzeitig eine Umpositionierung als Büro Center Nibelungenplatz (BCN).

Der Umbau vom BCN-Hochhaus stammt aus der Feder von Novotny Mähner Assoziierte und erhielt dabei die aktuelle Glasfassade sowie einen Panorama-Aufzug. Die Sockelbebauung nimmt seitdem Bezug zu den umgebenden Gebäuden. Zwei Treppenhäuser wurden im installiert und eine Rotunde auf das bestehende Haus gebaut. Das BCN war bis 2013 ein ständiger Drehort für die ZDF-Fernsehserie Ein Fall für zwei.

Im Jahre 2015 erwarb eine amerikanischer Investor das BCN. Im Anschluss dessen wurden Sanierungs- und Umgestaltungsarbeiten im Gebäude und in den Außenanlagen durchgeführt unter Federführung des Architekturbüros Skidmore, Owings & Merrill. Seitdem firmiert das Hochhaus als City Gate Hochhaus.

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

News über Frankfurt - Hochhäuser - Neubauten - Architektur

– Verpassen Sie keine Neuigkeiten über die Frankfurter Skyline. Alles aus erster Hand.

– Exklusive Gewinnspiele und Vorteile, die es nur Dank der SKYLINE NEWS gibt.

– Alerts über neue Inhalte im SKYLINE ATLAS, die überhaupt nicht über soziale Medien verfügbar sind.

Hier gibt es weitere Details

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
X