Lesedauer: 2 Minuten
InterContinental Frankfurt - Hotel Inter Continental Frankfurt am Main - Hotel Hochhaus mit Skyline Blick FFM

Das InterContinental Frankfurt ist ein 21-geschossiges Hotel am westlichen Mainufer. Das Hotel-Hochhaus stammt aus der Feder des Architekturbüros ABB Apel, Beckert und Becker. Das Hotel InterContinental Frankfurt wurde zwischen 1959 und 1963 errichtet. Seit seiner Errichtung wurde das Gebäude mehrfach großflächig renoviert, zuletzt im Jahr 2018. Das Hotel InterContinental ist das kapazitätsmäßig zweitgrößte Hotel in Frankfurt am Main und das fünftgrößte in Deutschland.

Das InterContinental Frankfurt ist ein langgezogener, rechteckiger Baukörper und beherbergt 470 Zimmer. Das Gebäude ist, typisch für die Bauzeit, schlicht gestaltet. Einzig eine horizontale Gliederung wird durch den Wechsel der umlaufenden Fensterbänder und die Verkleidung der Brüstungsfelder mit einem sehr dunklen Naturstein realisiert. Da der Naturstein gerade nach Süden hin witterungsbedingt nachgedunkelt und verschmutzt ist, wirkt das Gebäude aus der Ferne oft fälschlich wie Sichtbetonbau.Seitlich schließen nach Norden und Süden niedrige Flachbauten an. Der nördliche Teil beherbergt den Haupteingang an der Wilhelm-Leuschner-Straße, der in den 1980er Jahren durch einen Vorbau verändert wurde; der südliche Teil verfügt unter anderem über ein Restaurant mit Dachterrasse.

Inter Continental Hotel - Logo Hotel Frankfurt
Frankfurt Hotel Intercontinental - Vorfahrt - Eingang
Interconti Frankfurt Hotel - Aufzugsturm und Treppenhaus Turm - gebaut 2009

Nur das 21. Geschoss des Hotelturms hat eine flächigere Gestaltung als die regulären Hochhausgeschosse, verfügt über vereinzelte Fenstereinschnitte und eine langgezogene Öffnung für die Terrasse des Dachrestaurants. An den Schmalseiten im Osten und Westen schließen Treppenhäuser an, von denen das prominentere westliche frei steht und über offene Stege an das Haupthaus angebunden wird. Auf dem flachen Dachabschluss sitzt ein etwas gegenüber dem Grundriss zurücktretendes Technikgeschoss.

Entwicklungsgeschichte

Die Grundsteinlegung für das InterContinental Frankfurt erfolgte am 8. Juni 1961, die offizielle Eröffnung nach fast genau zwei Jahren Bauzeit am 6. Juni 1963. Die Baukosten für das Projekt betrugen rund 40 Millionen Mark.

Zur Einweihung handelte es sich nicht nur um das nach Zimmern größte Hotel in Deutschland, sondern auch eines der höchsten Gebäude der Stadt. Seinerzeit bemerkenswerte Ausstattungsmerkmale waren u. a. die Verfügbarkeit von einem Bad mit Toilette und ein Fernsehgerät in jedem Zimmer. Darüber hinaus standen den Gästen mehrere Bars, Restaurants, vier Bankettsäle, ein Ballsaal, eine Cocktaillounge und ein Friseur zur Verfügung.

Im Jahr 1972 entstand direkt gegenüber des InterContinental Frankfurt ein 18-geschossiger Erweiterungsbau für das Hotel. Seitdem firmierte der ursprüngliche Gebäude des InterContinental Frankfurt als „River Wing“, die Erweiterung im Norden als „City Wing“ (heute Scandic Frankfurt Museumsufer). Beide Gebäude sind über einen mittlerweile verschlossenen Tunnel miteinander verbunden.

Hotel Inter-Continental Frankfurt/Main - River Wing
Bildmitte: Der 1969 errichtete Erweiterungsbau des Intercontinental Frankfurt (City Wing). Heute wird das Gebäude genutzt vom Scandic Frankfurt Museumsufer.

Im Jahr 1998 erfolgte eine Sanierung des ursprünglichen Hotels InterContinental Frankfurt für rund 90 Millionen Mark, 2004 eine weitere für rund 13,3 Millionen Mark. 2006 gingen beide Gebäude an Morgan Stanley Real Estate über, wobei die InterContinental Hotels Group den weiteren Betrieb im Rahmen eines auf 50 Jahre angelegten Managementvertrages zusagte.

Bereits im März 2009 wurde bekannt, dass eine erneute Sanierung erfolgen soll, bei dessen Ausführung insbesondere neue Treppenhäuser seitlich am Hochhausturm errichtet wurden. Zwischenzeitlich war auch Planung mit Visualisierung des Büros Schneider + Schumacher publik geworden, die jedoch nicht zur Ausführung kam.

Anfang 2011 verkaufte der bisherige Eigentümer die Gebäude für rund 60 Millionen Euro an den libanesischen Investor Toufic Aboukhater weiter. Rund ein Jahr später trennte sich der neue Eigentümer mit Wirkung zum 1. März 2012 vom City Wing. Mit dem Verkaufserlös soll eine Renovierung des River Wing durchgeführt werden, damit das Hotel mit neuen Konferenz- und Kongressräumen wieder zu den Top-Häusern der Stadt aufschließen kann.

Direkt westlich des InterContinental Frankfurt liegt das Union Investment Hochhaus.

Stand August 2020: Aufgrund der Corona-Pandemie ist das InterContinental Frankfurt komplett für Gäste geschlossen.

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Frankfurt 3D - Architektur Frankfurt in der Zukunft - Geplante Großprojekte in FFM - Neue Immobilienprojekte in Frankfurt/Main
Angebote der SKYLINE ATLAS Premium Partner:
Siemens Frankfurt - Gebäudeautomation Frankfurt - SIEMENS AG
Jumeirah Frankfurt
V&V Immobilien
C
Durch Verwendung der Webseiten stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Angebote der SKYLINE ATLAS Premium Partner:
Siemens Frankfurt - Gebäudeautomation Frankfurt - SIEMENS AG
Jumeirah Frankfurt
V&V Immobilien
Hi.Res.Cam
SKYLINE ATLAS
X