Lesedauer: < 1 Minute
LEO Frankfurt, ING-DIBA Bank

An der Theodor-Heuss-Allee entstand nach einer umfangreichen Revitalisierung und Erweiterungsarbeiten im Jahre 2013 der 17-geschossige Hochhauskomplex LEO. Nutzer des Bürogebäudes ist die ING Bank sowie ein Team der ING Bank N.V., Frankfurt Branch. Insgesamt ist das Gebäudeensemble für ca. 2.000 Mitarbeiter ausgelegt. Insgesamt steht der Bank im LEO-Gebäude eine Fläche von circa 40.000 Quadratmetern zur Verfügung. LEO ist als LEEDGreen Building“ ausgezeichnet worden. Der Entwurf für den Umbau stammt von Schneider+Schumacher Architekten aus Frankfurt.

Das Gebäude basiert auf dem zuvor bestehenden Poseidon-Haus, das an dieser Stelle vollständig entkernt und dann umgebaut wurde.

Stand Juli 2020: Im Frankfurter Stadtmodell (Planungsdezernat) wird noch eine veraltete Version vom Gebäude angezeigt.

ING Poseidon Haus - LEO Frankfurt

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Frankfurter CDU-Spitzenkandidat im Interview

Dr. Nils Kößler, Fraktionsvorsitzender der CDU im Frankfurter Rathaus und Spitzenkandidat der CDU Frankfurt für die Kommunalwahl im März 2021, beantwortet die Fragen unserer Leser. Dabei geht es insbesondere um aktuelle politische Themen der Partei für die Wahl, die Wohnungskrise sowie Entwicklungen in der Stadtplanung.

Dr. Nils Kößler - CDU Fraktion Frankfurt - Politiker - Fraktionsvorsitzender - Interview
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
X