Quartier Inselspitze – kap

kap offenbach, hochhaus, hafeninsel

Mit dem „kap“ entstehen drei Hochhäuser mit zehn bis 20 Geschossen im aufstrebenden Offenbacher Hafen. Das neue Quartier Inselspitze soll den Übergang vom dicht bebauten Hafen Offenbach zum zukünftigen Park in den Dünen bilden. Der Entwurf „kap – Inselspitze Hafen Offenbach“ der Arbeitsgemeinschaft Gustav Zech Stiftung und Deutsche Wohnwerte in Zusammenarbeit mit schneider+schumacher für Stadtplanung und Architektur und Ramboll Studio Dreiseitl für die Freiraumplanung ging als Sieger aus dem dazu ausgeschriebenen Investorenauswahlverfahren hervor. Das Konzept verbindet Arbeiten, Hotel, Fitness, Gastronomie, Parken, Freizeit und Naherholung und lässt damit einen lebendigen Kosmos am Wasser entstehen, der auch bereits angesiedelte Nutzer und Bewohner anspricht.

Die prägnanten Gebäudekörper stehen versetzt zueinander und ermöglichen Sichtbezüge in alle Richtungen. Als höchstes Gebäude markiert der Hotel- und Büroturm die äußerste Spitze der Bebauung, während das auskragende Bürogebäude als markanter Blickbezug über die Brücke herannahende Passanten empfängt. Der am Hafenbecken gelegene Design-Offices-Tower bildet die Mitte und verbindet mit seinem begrünten Sockel die Hafenmole mit der Landschaft des Parks. Die Gebäudestellung schafft Verengung und Aufweitung und kreiert damit Raumgefüge und Spannung. Der zentrale Platz wird belebt und zur multifunktionalen Mitte des neuen Ensembles.

Die Architektur orientiert sich am robusten, bisweilen rauen Ausdruck des ehemaligen Industriehafens und nimmt mit ihren Materialien – Werkstein, Ziegel, Holz und Glas – Bezug dazu. Die Gebäude weisen klare, einfache Strukturen und Typologien auf, die den Nutzungen entsprechen, aber auch verschiedene innere Organisationen zulassen.