Riverpark Tower in Frankfurt am Main

Geschosse: 23 oberirdisch
Höhe: 95,00 Meter
Status: evaluiert
Nutzung: Wohnen

Standortbewertung

Score: 91 von 100
 
Powered by ViertelCheck

Riverpark Tower Adresse

Wiesenhüttenstraße 10
Frankfurt am Main

Fragen zur Anmietung?

Herr Dean Vukovic
Telefon: 069 173 269 391
E-Mail: Anfrage per E-Mail

V & V Immobilien Logo - Frankfurt - V&V Immobilien FF;

Mit dem RIVERPARK Tower wird das Hochhaus der Union lnvestment in der Frankfurter Wiesenhüttenstraße komplett erneuert und zu einem Wohnturm mit Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse. Mit einer spektakulären, offenen und schwebenden Architektur realisiert Ole Scheeren hiermit sein erstes Projekt in Deutschland an der Nordbank vom Main. Die Projektentwicklung wird durch die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, realisiert.

Der RIVERPARK Tower zählt 23 Obergeschosse; im Erdgeschoß führen die beiden voneinander getrennten Lobby-Bereiche entweder direkt zum Boardinghouse, das in den ersten fünf Obergeschossen rund 100 Appartements umfasst, oder zu den 120 bis 130 Eigentumswohnungen, die die 17 weiteren Obergeschosse belegen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum RIVERPARK Tower entsteht mit den RIVERPARK Suites direkt am Main ein von dem renommierten Frankfurter Architekten Jo. Franzke geplantes Gebäudeensemble, das im Mix hochwertige Eigentumswohnungen und Wohnungen für geförderten Wohnungsbau direkt am Mainufer ergänzt.

Das Gebäudeensemble der RIVERPARK Suites verfügt mit einem Baukörper über sechs Obergeschosse mit 22 Eigentumswohnungen, sowie mit einem weiteren Baukörper über sieben Obergeschosse mit mindestens 34 von der Stadt Frankfurt geförderten Mietwohnungen. Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt: “ „Ich freue mich sehr, dass die GEG hier geförderten Wohnraum errichtet – an einer so prominenten Stelle und im Kontext einer spektakulären Architektur. Da es für das Hochhaus bereits geltendes Planungsrecht gibt, hätten wir geförderten Wohnungsbau gar nicht einfordern können. In einer engen partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurde dies nun berücksichtigt: Auf freiwilliger Basis entstehen mindestens 34 geförderte Wohnungen im 1. und im 2. Förderweg.“

Für das gesamte Ensemble sind lichte Raumhöhen von rund drei Metern vorgesehen. Auf einem Grundstück mit 4.100 Quadratmeter Grundfläche und rund 230 Tiefgaragenstellplätzen entstehen so 33.0000 Quadratmeter an Mietflächen. Die Gebäude werden mit hochwertigen Materialen und einer App-basierten Smart-Home Technik ausgestattet. Für das Projekt ist ein hoher Nachhaltigkeitsstandard angestrebt. Die einzigartige Lage in erster Reihe am Main garantiert den Bewohnern sowohl beste Ausblicke als auch exzellente Erreichbarkeit in der Frankfurter City. Das Ensemble soll im ersten Halbjahr 2022 bezugsfertig werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird über 220 Mio. EUR betragen. Der Baubeginn hat sich verschoben und wird für 2021 erwartet.

Architekt Ole Scheeren: „Dieses anspruchsvolle Projekt zeigt, dass qualitätsvolles Leben im Hochhaus in Deutschland möglich ist. Ein verschlossener Büroturm der Siebziger Jahre wird in ein offenes, lichtdurchflutetes Wohnerlebnis umgewandelt. Wir zeigen, wie eine intelligente, nachhaltige Umnutzung von existierender Bausubstanz die Lebensqualität nicht nur im Gebäude selbst, sondern auch im urbanen Kontext und städtischen Leben bereichern kann. In seiner prominenten, innerstädtischen Lage am Ufer des Mains wird der RIVERPARK Tower ein Zeichen für die Zukunft Frankfurts setzen.“

Frankfurt Wohnung zur Miete oder Kauf finden - Neubau Eigentumswohnungen mit Skylineblick in Mainhattan

Wohnung mieten oder kaufen in Frankfurt?
Sie suchen eine Wohnung mit Skylineblick, günstig oder gehoben, klein oder groß? Wir kennen die besten Angebote zur Miete oder zum Kauf.

Stand Juni 2021: Wie der SKYLINE ATLAS aus mehreren unabhängigen Quellen erfahren hat, wurde das Projekt Riverpark Tower offenbar an den Projektentwickler Groß & Partner verkauft. Dem Vernehmen nach plant der Projektentwickler dort Büroflächen. Damit dürfte die Realisierung des Riverpark Towers in seiner bisher bekannten Form nicht realisiert zu werden. Wahrscheinlicher ist ein Komplettabriss des ursprünglichen Hochhausensembles.

Stand April 2020: Nach Auskunft der Stadt Frankfurt liegt die Baugenehmigung für das Projekt Riverpark Tower/Riverpark Suites wie folgt vor: Nutzungsänderung im 1.-5. OG von Büro in Beherbergungsbetrieb mit 200 Gastbetten, im 6.-17. OG von Büro in 93 Wohnungen, Rückbau von 3 Technikgeschossen, Errichtung von 5 Geschossen mit 24 Wohnungen sowie innere Umbauten im EG und in den Untergeschossen, Schließen von Fluchtbalkonen und Herstellen von Balkonen in den Obergeschossen mit Fassadenänderungen an einem Hochhaus mit Wohnungen und Beherbergungsbetrieb.

6 Kommentare zu “RIVERPARK Tower

  1. A. F. kommentierte: 2 Jahren ago Reply

    Hallo, wir haben seit vielen Monaten bereits eine Vorreservierung im geplanten Riverpark Tower, der vertriebsbeauftragte Makler kann aber derzeit angeblich keine Preise, geschweige Notartermine, nennen. Es gibt kein Fortschritt, sondern Gerüchte, der UNION-Tower würde doch wieder „gewerblich“ genutzt werden. Ist da was dran?

  2. admin kommentierte: 2 Jahren ago Reply

    Ein Redaktionsmitglied hat das heute beim zuständigen Projektentwickler telefonisch abgeklärt. Von offizieller Seite hieß es, dass es „derzeit keine Änderungen an den Plänen geben würde“.

    Ein zuständiges Immobilienmaklerhaus lehnt eine Stellungnahme ab: „Wir kommentieren das Gerücht nicht.“

  3. Nina kommentierte: 2 Jahren ago Reply

    Laut beauftragter Makler wird das Gebäude einer gewerblichen Nutzung unterzogen. Sehr schade! Aufgrund der Pandemie und der daraus resultierenden zunehmenden Etablierung von Home Office bzw. mobilem Arbeiten eine nicht nachvollziehbare Entscheidung des Managements.

  4. Walter kommentierte: 2 Jahren ago Reply

    Sorry, erst die Leute von Twitter rüberlocken und dann stehen eben genau GAR KEINE weiteren Infos darüber im Artikel ob es nun weitergeht als Wohnturm oder nicht. Und das, obwohl erst mit der Fragstellung bei Twitter impliziert wird man wisse bereits alles darüber. Ärgerliches Verhalten.

  5. admin kommentierte: 2 Jahren ago Reply

    Alles, was uns bekannt ist, steht hier in dem Artikel. Auch, dass eine Baugenehmigung besteht.

    Unsere Redaktion und etliche Leser stoßen bei den Projektbeteiligten auf eine Wand des Schweigens. Der SKYLINE ATLAS kann nicht sagen, ob das Projekt als Wohnturm gestorben ist oder nicht. Wäre der Riverpark Tower weiterhin als Wohnprojekt geplant, würden die Beteiligten Unternehmen sicherlich hierzu bewusst nicht schweigen. Vermutlich dürfen oder wollen diese Unternehmen derzeit nichts sagen.

    Mit dem Hinweis in den sozialen Medien soll die Diskussion breiter werden. Der SKYLINE ATLAS kann und will nicht mehr sagen außer dem Indiz, dass die Wahrscheinlich für eine Umsetzung in der bisher bekannten Form gesunken ist. Diese Information haben wir auch aus städtischem Umfeld gehört. Wer mehr weiß, kann es hier gerne teilen.

  6. Christopher Kerkovius kommentierte: 1 Jahr ago Reply

    Es ist doch immer wieder der gleiche Wahnsinn > ein bestehendes großes und auch bekanntes Gebäude, hier Hochhaus, wird abgerissen und unendliche Ressourcen inkl. EnergieR werden verschleudert, nur weil alles auf den neusten Stand gebracht werden muss!!! Die Menschheit ist einfach zu blöde, um noch lange auf dieser von ihr zerstörten Erde überleben zu können! Bereits in den 70er Jahren des vorigen Jh. hat der Club of Rome eindringlich mit seinem Bericht GRENZEN DES WACHSTUMS gewarnt! Auch ich habe um die Jahrtausendwende in meinem Buch > https://www.fotokunst-kerkovius.de/fluch-und-segen-mein-buch/ gewarnt!

Kommentar hinterlassen