Lesedauer: 2 Minuten
Attika Definition - Attika im Hochhaus - Hochhausattika - Glaswand - Hochhausdach Frankfurt

Was ist eine Attika?

Eine Attika ist eine besondere Form des oberen Gebäudeabschlusses und bezeichnet eine Erhöhung der Außenwand um eine Mauer, Wand oder eine umlaufende Fassade. Häufig wird eine Attika mit einer Höhe von 30 bis 50 Zentimeter ausgeführt, um beispielsweise Teile des Daches zu verdecken. Es gibt aber auch Anwendungsfälle bei großen Bauprojekten, bei denen eine Attika mehrere Meter hoch sein kann.

Der Begriff Attika geht bis in die Zeit der Griechen zurück und beschrieb schon dort in der antiken Architektur eine wandartige Erhöhung der Außenwand. Wenn diese wirklich über den eigentlichen Dachrand hinausreichte, dann sprach man dort vom „attikos“. Die Bedeutung hat sich bis heute kaum geändert, jedoch hat eine Attika heute auch einige wichtige Funktionen.

Vor allem in der klassischen Architektur (Renaissance, Barock bis zum Klassizismus) wurde die Attika als Gestaltungsmerkmal genutzt. Hierdurch ist das Attikageschoss entstanden. Dieses etwas niedrigere Geschoss befindet sich als oberer Abschluss entweder plan mit den unteren Geschossen oder zurückgesetzt. In der Funktion spielt das Attikageschoss jedoch eine untergeordnete Rolle.

Funktionen der Attika

Attika als Brüstung oder Geländer
Bei einem Flachdach kann die Attika genutzt werden, um den Dachbereich nutzbar zu machen und beispielsweise eine Terrasse zu gestalten. Die Attika würde in diesem Fall als Brüstung oder Geländer genutzt werden, damit die Sicherheit auch gewährleistet ist.

Attika für Ästhetik
Die Attika kommt heute noch im Bauwesen zum Einsatz, um die Ästhetik am Bau zu erhöhen und Teile des Daches zu verdecken.

Attika als Wasserablauf bei Regen
Damit bei Regen das Wasser nicht willkürlich vom Dach an der Hauswand herunterläuft, werden Regenrinnen und andere Ablaufsysteme vorgesehen. Die Attika kann Wasser gezielt zurückhalten und Regenwasser zum Ablaufe leiten, damit das Entwässerungssystem greifen kann.

Attika als Fallschutz
Von einem Dach können bei besonderen Witterungslagen wie Sturm oder Gewitter Gegenstände herunterfallen, beispielsweise Teile einer Dachbegrünung oder Steine. Um dem vorzuzeugen, kann eine Attika eingesetzt werden.

Attikageschosse

Attikageschosse sind ein (oder mehrere) auf Flachdächern aufgesetzte Obergeschosse, die sich über dem Dachabschluss befinden. Das Attikageschoss muss in Bezug auf seine Grundfläche auf mindestens einer Gebäudelängs- oder Gebäudebreitseite um mindestens 1 Meter gegenüber dem darunter liegenden Geschoss zurückversetzt sein. Ein Attikageschoss wird auch als Mezzanin bezeichnet.

Beispiele für ein Hochhaus mit Attikageschossen sind der Grand Tower, der OmniTurm und das ONE.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Frankfurt 3D - Architektur Frankfurt in der Zukunft - Geplante Großprojekte in FFM - Neue Immobilienprojekte in Frankfurt/Main
Angebote der SKYLINE ATLAS Premium Partner:
Siemens Frankfurt - Gebäudeautomation Frankfurt - SIEMENS AG
Jumeirah Frankfurt
V&V Immobilien
C
Durch Verwendung der Webseiten stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Angebote der SKYLINE ATLAS Premium Partner:
Siemens Frankfurt - Gebäudeautomation Frankfurt - SIEMENS AG
Jumeirah Frankfurt
V&V Immobilien
Hi.Res.Cam
SKYLINE ATLAS
X