Skyline Frankfurt

Wer in Europa wohnt und an Wolkenkratzer denkt, hat sofort eines im Kopf: Skyline Frankfurt. Die Mainmetropole ist die einzige Stadt hierzulande, die über eine stadtbildprägenden Skyline aus sehr hohen Hochhäusern verfügt. Die Skyline wurde im Laufe der letzten 30 Jahre zu einem Wahrzeichen der Stadt. Mehr als 30 Gebäude auf engstem Raum erreichen eine Höhe von mehr als 100 Metern. Hierzu gehören auch 19 der 20 höchsten Wolkenkratzer in Deutschland.

 Die Top 10 Hochhäuser (inkl. Höhe)

Höchstes Hochhaus
Commerzbank Tower (mit Antenne 299 Meter)

Höchstes Bauwerk
Fernsehturm (337 Meter)

Ältestes Hochhaus
DGB-Haus (31 Meter, gebaut 1931)

Ältester Turm
Eschenheimer Turm (47 Meter, gebaut 1400)

Anzahl der Hochhäuser
540 Gebäude (mind. 22 Meter, laut Stadt Frankfurt)

Anzahl der Wolkenkratzer
30 Gebäude (mind. 100 Meter, laut Phorio)

Kompakte Großstadt

Frankfurt am Main war und ist eine vergleichsweise kompakte Großstadt. Beispielsweise hat Frankfurt weniger Fläche als die Stadt Venedig in Italien, aber dreimal so viele Einwohner. In Frankfurt wurde daher schon immer dicht gebaut. Hinzu kommt, dass das Stadtgebiet heute eingekesselt ist: der umfangreiche Grüngürtel erlaubt nicht den Bau weiterer Gebäude und im Bereich der Einflugschneisen vom Flughafen dürfen keine Wohnungen entstehen. Doch das sind nicht die einzigen Gründe, warum es Hochhäuser in Frankfurt gibt.

Lesen Sie jetzt: Warum gibt es Hochhäuser in Frankfurt?

Tipps für Besucher

Der SKYLINE ATLAS hat angefangen, die besten Locations rund um die Skyline zusammenzutragen:

Es gibt darüber hinaus noch weitere Sehenswürdigkeiten Frankfurt und Wissenswertes rund um die Hochhäuser.

Weitere Panoramafotos der Frankfurter Skyline: Frankfurt Fotos

Welche Partei kann am ehesten bezahlbaren Wohnraum schaffen?
Sollte die Stadt Frankfurt verbindlich Hochhausstandorte ausweisen?

Kommentar hinterlassen