Deutsche Bahn Pyramide in Frankfurt am Main

Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG - Ehemalige Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG - DB Tower - Deutsche Bahn Hochhaus Frankfurt Europaviertel - DB Pyramide
Geschosse: 17 oberirdisch
Höhe: 65,00 Meter
Fertigstellung: 1993
Status: fertig gestellt
Nutzung: Büro

Standortbewertung

Score: 78 von 100
 
Powered by ViertelCheck

Deutsche Bahn Pyramide Adresse

Stephensonstraße 1
Frankfurt am Main

Fragen zur Anmietung?

Herr Dean Vukovic
Telefon: 069 173 269 391
E-Mail: Anfrage per E-Mail

V & V Immobilien Logo - Frankfurt - V&V Immobilien FF;

Die Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG ist ein Bürogebäude, das im Frankfurter Europaviertel liegt. Der Gebäudekomplex wurde zwischen 1991 und 1993 nach Plänen von Stephan Böhm für die Deutsche Bahn errichtet. Das Unternehmen hat das Bürogebäude im Frühjahr 2021 verlassen, nachdem es in den nahegelegenen Gebäudekomplex DB Tower und DB Brick gezogen war. Die ehemalige Hauptverwaltung der Deutsche Bahn AG ist als Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz eingestuft.

Der rund 65 Meter hohe Bürokomplex besteht aus einem 17-geschossigen Kern in der Mitte und darum herum gruppierten fünfgeschossigen Gebäudeflügeln. Auf einer Grundfläche von 21.037 Quadratmetern bietet das Gebäude eine Mietfläche von 45.608 Quadratmetern. Die Immobilie verfügt über ein ausgeprägtes Sichtbeton-Tragwerk, flexible Raumkonfigurationen und eindrucksvollen Sichtachsen.

DB Bahn FFM - Europa Viertel Gallus Frankfurt - Deutsche Bahn - Brutalismus Frankfurt - Beton
Frankfurt Brutlismus Gebäude - DB Pyramide Frankfurt - DB Frankfurt Hauptverwaltung - Ehemaliger Hauptsitz Deutsche Bahn AG FFM - Architekt Stephan Böhm
Atrium Frankfurt - Deutsche Bahn Pyramide FFM - Glas Eingang - DB Hauptverwaltung Frankfurt

Nachdem zunächst am 25. Oktober 1993 die Deutsche Bundesbahn das Gebäude bezog, diente es vom 1. Januar 1994 bis 2000 als Konzernzentrale der Deutschen Bahn, bis diese in den Bahntower nach Berlin umzog. Seitdem wurde das Bürogebäude durch den Vorstandsbereich Personenverkehr und den Tochtergesellschaften DB Fernverkehr, DB Regio und DB Vertrieb als Zentrale genutzt.

2 Kommentare zu “Deutsche Bahn Pyramide

  1. JP kommentierte: 7 Monaten ago Reply

    Was passiert nun mit dem Gebäude?

  2. Liesemann, Dagmar kommentierte: 7 Monaten ago Reply

    Guten Tag, ich habe nun bereits 2 Berichte über den neuen ICE gesehen. O.k. sieht flott aus, einige tolle Ideen umgesetzt. Aber wenn ich die Fahrradabteile sehe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Da hat sich nichts verbessert. Da können nur wieder Menschen geplant haben, die noch nie mit dem Fahrrad mit der Bahn gefahren sind. Wenig Zeit beim Ein- und Aussteigen. Fahrrad z.B. mit Seitengepäcktaschen. Diese müssen zwingend abgehangen werden, um die Räderzu positionieren. Haben Sie schon einmal ein Rad oben ein- oder ausgehangen!? Normale Räder ist schon beschwehrlich. Hat sich mal jemand Gedanken gemacht, wie man es schaffen soll, E-Bikes einzuhängen? Fahrräder an die richtige Stelle zu positionieren, zu sichern und Gepäck ab-anbringen. Allein wenn nur 2 -3 Fahrräder abgestellt werden, im Rücken normale Fahrgäste ein- bzw. aussteigen, ist der extreme Platzmangel sichtbar. Die Bahn möchte attraktiver werden, aber so? Warum können in Regionalzügen Fahrrad-, Rollstuhl- und Kinderwagenabteile großzügiger gestaltet werden, als im ICE??? Warum kann man nicht halbe Waggons im ICE großzügig für diese Belange gestaltet werden??? Warum muss man mit Rollstuhl, Kinderwagen, Fahrrad, großen Koffern, kleinen Kinder, Gehbehinderte usw. im modernen ICE noch immer 1 – 3 Stufen oder größere Zwischenspalte bewältigen, wo dies bei Regionalzügen in viel unbeschwerlicher gelöst würde??? Bevor Planer/ Designer loslegen, sollte man zukünftig Reisende befragen, was wichtig an Veränderungen wäre. Nur Benutzer können beurteilen und kennen sich in der Nutzung aus, nicht Menschen am Schreibtisch.
    Der neue ICE ist nun fertig geplant, aber eventuell sollte man diese Gedanken in zukünftige Veränderungen beachten.
    Es grüßt Sie, Ihre Bahncardbesitzerin Dagmar Liesemann

Kommentar hinterlassen