08

Jul

DB Pyramide verkauft

Die Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft QUEST Investment Partners hat für einen Dachfonds eines berufsständischen Versorgungswerks den ehemaligen Hauptsitz der Deutschen Bahn in der Stephensonstraße 1 im Frankfurter Europaviertel erworben. QUEST Funds agiert bei der Off-Market-Transaktion als Initiator und Asset Manager. Der Erwerb erfolgt über einen neu gegründeten Spezial-AIF, den die INTREAL als Service-KVG verwaltet. Das 51.

Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG

Die Hauptverwaltung Deutsche Bahn AG ist ein Bürogebäude, das im Frankfurter Europaviertel liegt. Der Gebäudekomplex wurde zwischen 1991 und 1993 nach Plänen von Stephan Böhm für die Deutsche Bahn errichtet. Das Unternehmen hat das Bürogebäude im Frühjahr 2021 verlassen, nachdem es in den nahegelegenen Gebäudekomplex DB Tower und DB Brick gezogen war. Die ehemalige Hauptverwaltung

Horizon Tower

Der Horizon Tower ist ein zwischen 2000 und 2003 errichtetes Bürohochhaus im Gewerbegebiet Eschborn Süd. Das 88 Meter hohe Gebäude wurde für einen Immobilienfonds der Deutschen Bank errichtet und stammt aus der Feder des Frankfurter Architekturbüros Jo. Franzke. Das Gebäude war früher auch bekannt als Arcor-Haus und später Vodafone Tower. Der Horizon Tower hat einen

Pollux – Forum Frankfurt

Das Bürohochhaus Pollux steht an der Friedrich-Ebert-Anlage im Stadtteil Gallus, in direkter Nähe zum Messegelände. Das Pollux-Hochhaus verfügt über eine Höhe von 130 Meter und 33 vermietbare Geschosse. Das Pollux wurde zeitgleich mit dem benachbarten Hochhaus Kastor errichtet und gemeinsam ursprünglich unter der Bezeichnung Forum Frankfurt vermarktet. Die ungleichen Zwillingstürme wurden nach den Dioskuren der

Campanile

Der Campanile war ein bis zu 220 Meter hoher Wolkenkratzer, der in verschiedenen Planungsvarianten ab Anfang der 1980er Jahre in Frankfurt am Main entstehen sollte, aber letztendlich nicht errichtet wurde. Für den Campanile war ein Grundstück südlich des Hauptbahnhofs vorgesehen, auf dem seit den 1960er Jahren ein Parkplatz vorhanden war. Der Name Campanile (Glockenturm) leitet

Alpha Rotex

Alpha Rotex ist mit seiner Höhe von 68 Metern das höchste Bürogebäude im Entwicklungsgebiet Gateway Gardens. Das Bürohaus umfasst eine Bruttogrundfläche von 40.500 Quadratmetern. Die Architektur stammt aus der Feder von Jo. Franzke Architekturbüro BDA. Die Bandfassade aus Aluminium und Glas gliedert das Gebäude prägnant in der Horizontalen. Im Innern befindet sich ein acht Geschosse

Europaviertel

Das Europaviertel Frankfurt am Main ist ein innenstadtnahes Entwicklungsgebiet, das zwischen 2006 und 2024 entsteht. Auf dem Gelände des Europaviertels Frankfurt war früher der Hauptgüterbahnhof beheimatet. Das Europaviertel ist kein eigener Stadtteil, sondern gehört offiziell zum Gallus. Mit Fertigstellung des Europa-Viertels soll das städtebauliche Projekt mit einer Vielzahl von Büros, Hotels, Wohnungen, einer Schule und

03

Dez

Architekturwettbewerb für Hochhaus am Hauptbahnhof entschieden

Der Sieger des Architekturwettbewerbs zur Errichtung des geplanten Wohnquartiers im Projekt GRAND CENTRAL am Frankfurter Hauptbahnhof kommt aus den Niederlanden: Das Delfter Büro Mecanoo Architecten überzeugte in der Preisgerichtssitzung vom 30.11.2018 die achtköpfige Jury und sicherte sich den ersten Platz in einem hochkarätigen Wettbewerb, an dem namhafte Architekturbüros teilnahmen. Ausloberin des Preisentscheids war die Grand

27

Mrz

Fassadengestaltung vom DB Tower steht fest

Der Sieger des Gestaltungswettbewerbs für den DB Tower der Deutschen Bahn AG im Europaviertel steht fest: Nachdem das Gebäude einem Entwurf von schmidtploecker Architekten folgt, liefern Aldinger Architekten aus Stuttgart nun ein äußeres Erscheinungsbild. Der Wettbewerb wurde vom Bauherren Aurelis Real Estate in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt ausgelobt. Das Preisgericht bestand aus Mike Josef,

Silberturm

Der Silberturm liegt im Bahnhofsviertel und ist einer der bekanntesten Wolkenkratzer der aufstrebenden Mainmetropole. Der Turm wurde ursprüngliche für die Dresdner Bank errichtet und ruht auf einer 3,5 Meter dicken Stahlbetonplatte, die im sogenannten Frankfurter Ton sitzt. Von 1978 bis 1990 war der 166 Meter hohe Turm das höchste Gebäude Deutschlands, bis er vom Frankfurter