one-franmkfurt-skyline-europaviertel-2022-ca-immo

Feierliche Eröffnung des Tower ONE

Der internationale Immobilienentwickler CA Immo hat am 8. September mit dem ONE sein jüngstes Hochhaus-Projekt eröffnet. Die Fertigstellung des 190 Meter hohen Wolkenkratzers wurde nach vier Jahren Bauzeit mit einem Festakt auf einer der oberen Etagen gefeiert. Anwesend waren unter anderem die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, der Frankfurter Stadtrat und Dezernent für Planen, Wohnen und Sport, Mike Josef sowie rund 300 geladene Gäste.

Besonderes Merkmal des ONE ist die konzeptionelle Verzahnung öffentlicher und privater Nutzungen: Für die unteren 14 Geschosse wurde ein langfristiger Mietvertrag mit der NH Hotelgruppe abgeschlossen, die hier ein Vier-Sterne-Superior-Hotel der in Frankfurt bislang nicht ansässigen Lifestyle Marke nhow eröffnet hat. Der rund 7.000 Quadratmeter umfassende Coworking-Bereich wurde durch Spaces angemietet und in Betrieb genommen. Die Lobby mit Café́, einer Cocktailbar und einer Lounge steht nicht nur Büromietern, Coworkern und Hotelgästen gemeinschaftlich zur Verfügung, sondern adressiert bewusst externe Gäste und wird so zu einem urbanen Ort. Highlight ist die öffentlich zugängliche Skybar in rund 185 Metern Höhe. Sie verfügt über eine rundumlaufende Terrasse mit einem in Frankfurt einmaligen Panoramablick über die Skyline bis hin zum Taunus. Die Eröffnung soll noch im Herbst 2022 erfolgen.

Zimmer im nhow Hotel

tower-one-skybar-nhow-hotel-frankfurt-skyline-2022

Skybar auf 185 Metern

Vermietung schon bei über 75 Prozent

Der ONE verfügt über eine Bruttogrundfläche von 88.000 Quadratmeter, wovon ca. 45.000 auf Büroflächen entfallen. Die Geschossflächengröße variiert zwischen 1.400 und 1.500 Quadratmeter. Stand September 2022 sind noch 11 Etagen frei, was einer Auslastung des Hochhauses von über 75 Prozent entspricht. Neben eher klassischen Hochhausmietern wie der Crédit Agricole Corporate and Investment Bank sowie den Beratungsunternehmen Baker Tilly und KROONGARD GmbH hat auch der international agierende Spieleentwickler Cloud Imperium Games Ltd. einen Mietvertrag im ONE abgeschlossen. Bemerkenswert ist, dass immer mehr Unternehmen auch aus dem traditionellen Bankenviertel in den ONE ziehen.

Neue Maßstäbe bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Digitalministerin Kristina Sinemus unterstrich im Vorfeld: „Digitalisierung soll zur Lösung unseres Klima- und Nachhaltigkeitsproblems beitragen. Die CA Immo hat mit der Planung und dem Bau des ONE einen entscheidenden und wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht. Schön, dass der ONE von nun an die Skyline Frankfurts als digitaler Leuchtturm bereichert.“ Tatsächlich wurde der ONE als erstes Hochhaus in Zentraleuropa von Wiredscore mit dem Smartscore Zertifikat der höchsten Kategorie Platin ausgezeichnet. Das gesamte Gebäude ist mit digitalen Zählern (sog. Smart Metern) sowie zahlreichen Sensoren ausgestattet, deren Daten zu Energie- und Ressourcenverbrauch, Raumbelegung und Luftqualität zentral verarbeitet werden. Mieter können tagesaktuell die eigenen Verbrauchsdaten einsehen und in Verbindung mit einer Raumauslastungsanalyse optimieren. Aggregiert und ausgewertet werden die Daten für das mieter- und vermieterseitige Nachhaltigkeitsmonitoring und -reporting genutzt.

tower-one-fassade-skyline-frankfurt-europaviertel-hochhaus-ca-immo
tower-one-frankfurt-skyline-hochhaus-ca-immo-spaces

Bei der Planung des ONE wurde von Beginn an auf eine nachhaltige Entwicklung sowie Bewirtschaftung des Gebäudes geachtet. Im Einklang mit der unternehmensweiten ESG-Strategie der CA Immo bewegt sich der jährliche Primärenergiebedarf bei rund 34 Prozent unter den aktuellen gesetzlichen Anforderungen. Der zur Bewirtschaftung des Gebäudes notwendige Strom wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen.

Mit allen Büromietern des ONE wurden sogenannte „grüne“ Mietverträge abgeschlossen. Darin verpflichten sich die Vertragspartner gegenseitig auf weitreichende Maßnahmen zu einem möglichst nachhaltigen, ressourcen- und umweltschonenden Betrieb von Gebäude und Büroflächen. Dazu gehören u. a. Vereinbarungen zum Bezug regenerativ erzeugter Energie, der Schaffung von Anreizen zur bevorzugten Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch dem Einsatz von ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Materialien beim Ausbau der Mietflächen.

Das Gesamtinvestment der CA Immo in den ONE belauft sich auf ca. 430 Millionen Euro. Der Konzern hat das fertiggestellte Projekt im Sommer in den eigenen Gebäudebestand übernommen und damit die Qualität seines eigenen Immobilienportfolios weiter gestärkt.

tower-one-nhow-hotel-lobby-skyline-frankfurt-europaviertel
tower-one-frankfurt-skyline-europaviertel-dachterrasse-spaces-coworking
tower-one-skyline-frankfurt-drohne-europaviertel-ca-immo-2022
one-frankfurt-dean-vukovic-matthias-winkelhardt-jakob-schickedanz

Von links: Jakob Schickedanz (SKYLINE ATLAS), Matthias Winkelhardt (CA Immo), Dean Vukovic (SKYLINE ATLAS)

Kommentar hinterlassen