OmniTurm Fassade

Morgan Stanley mietet sich offenbar in Frankfurter Omniturm ein

Der Brexit wirft immer konkreter seine Schatten voraus. Es könnte die erste Anmietung in Frankfurt werden, die eindeutig auf dem Brexit beruht: nach Medienberichten soll Morgan Stanley mehrere Stockwerke im Hochhausprojekt Omniturm belegen. Bisher war unklar, wohin es Morgan Stanley ziehen wird, wenn der geplante EU-Austritt Großbritanniens sie zum teilweisen Abzug ihrer Mitarbeiter aus London zwingen sollte.

Offenbar hat Morgan Stanley jetzt eine Entscheidung getroffen und sich Frankfurt und auch schon für eine konkrete Immobilie entschieden. Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) zufolge hat die US-amerikanische Investmentbank dort 8.000 Quadratmeter Bürofläche im Hochhaus Omniturm gemietet, das zur Zeit errichtet wird. Diese 8.000 Quadratmeter entsprechen fünf oder sechs der 45 Stockwerke im Omniturm und damit fast einem Fünftel seiner knapp 44.000 Quadratmeter Bürofläche.

Der New Yorker Projektentwickler Tishman Speyer, der Frankfurter Wurzeln hat, baut den gemischten Wohn- und Büroturm derzeit im Bankenviertel an der Großen Gallusstraße. Für Ende 2018 ist die Fertigstellung angekündigt.

Bisher sitzt Morgan Stanley in einem Bürogebäude an der Junghofstraße. Ob dieser Standort dann aufgegeben wird ist bisher unklar.

Jetzt mit anderen teilen!

Leave us a Comment