Börsenplatz-Eschborn-Spatenstich

Spatenstich für den Börsenplatz Eschborn

Am Bürostandort Eschborn Süd wurde am 29. Juni der Spatenstich für den neuen Gebäudekomplex  Börsenplatz  Eschborn gefeiert. Das neue Geschäftsquartier wird in drei voneinander unabhängigen Bauabschnitten untergliedert. Ingesamt wird das Großprojekt rund 52.000 Quadratmeter beinhalten. Bereits vorhanden sind insgesamt 1.000 Stellplätze im errichteten Parkhaus. Weitere 380 sollen in der Tiefgarage, deren Bau mit dem ersten Bauabschnitt beginnt, dazukommen. Zudem sind Carsharing, E-Scooter-Ports, E-Ladestationen sowie eine oberirdische Fahrradgarage mit Dusch- und Umkleidemöglichkeiten vorgesehen. Im Mischquartier sind zum einen 48.000 Quadratmeter vorrangig für Büronutzung gedacht, zum anderen soll es auf 3.200 Quadratmetern Raum für Einzelhandel und Gastronomie geben. Der Entwurf stammt von Holger Meyer Architekten, während die Projektentwicklung bei Gertler Real Estate liegt.

Das Ensemble setzt sich neben dem Parkhaus aus sechs verschiedenen Gebäuden zusammen, wovon eines ein Hochhaus mit 17 Stockwerken ist:

  • Gebäude A wird 10.500 Quadratmeter Fläche sowohl für Büros als auch für Gastronomie beinhalten.
  • Gebäude B ist das Hochhaus und als letzter Bauabschnitt vorgesehen. Hier werden 16.000 Quadratmeter für Büros und Gastronomie entstehen.
  • In Gebäude C wird es auf 7.600 Quadratmetern Büros, eine Lounge sowie ein Fitnessstudio geben.
  • Für Gebäude D sind Büros, ein Shop und eine Bar auf ca. 6.000 Quadratmetern geplant.
  • Gebäude E mit sieben Etagen für Büros und Supermarkt umfasst 5.900 Quadratmeter.
  • Das Gebäude F mit 5.700 Quadratmetern wird neben einem Foodcourt auch Büroflächen beinhalten.

Durch die Wegeverbindung der Gebäude und die Grünfläche wird eine entsprechende Belebung des Quartiersplatzes gewährleistet.

Börsenplatz-Eschborn-Gebäude-Einzelansicht-Dachblick

Die einzelnen Gebäude des Börsenplatz Eschborn

Börsenplatz-Eschborn-Gesamtansicht-beleuchtet

Gesamtansicht auf das fertige Ensemble

Eschborn-Börsenplatz-Tower-Abendansicht

Die Gebäude sind im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit energetisch hocheffizient konzipiert. Sie minimieren im EH-40-Standard CO2 durch Photovoltaik und mittels Geothermie-Anlagen mit Wärmepumpen, womit der Börsenplatz Eschborn zu einem der modernsten Büroprojekte im gesamten Rhein-Main-Gebiet wird. Es wird deshalb auch eine DGNB-Platin-Zertifizierung angestrebt.

Der nächste Schritt ist die Fertigstellung des ersten Bauabschnitt bis Ende 2024. Die dort entstehenden 22.000 Quadratmeter werden komplett vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) genutzt werden.

Börsenplatz-Eschborn-Innenansicht-Quartiersplatz

Kommentar hinterlassen