28

Nov

Das erste Hochhausprojekt in Frankfurt scheiterte an den Nachbarn

Nach dem Ersten Weltkrieg gab es in verschiedenen deutschen Großstädten, dem Vorbild der Vereinigten Staaten folgend, Planungen für die Errichtung von Bürohochhäusern, zu der Zeit auch "Turmhäuser" genannt. In Frankfurt sollte ein solches Gebäude auf dem Grundstück zwischen Moltkeallee, Bismarckallee und Königstraße entstehen (heute Hamburger Allee, Theodor-Heuss-Allee und Emil-Sulzbach-Straße). Dort plante die Herrenkleiderfabrik Fritz Vogel

SkyRun Frankfurt

Der SkyRun MesseTurm Frankfurt ist ein Treppenlauf (engl. Tower Running) bis zur Spitze vom MesseTurm. Ein Treppenlauf ist ein Laufwettbewerb, bei dem die Athleten einen Wolkenkratzer, einen Turm oder eine Treppe in freier Natur besteigen. Beim SkyRun Frankfurt können Einzelläufer und Teams in Frankfurts Wahrzeichen mit seinen 61 Stockwerken um die Wette hinaufstürmen. Die Herausforderung

Frankfurt ZERO

5:42 Uhr: Die Stadt wird durch Explosionen erschüttert. "Ist es ein Angriff, ein Erdbeben oder ein Unfall?" 5:55 Uhr: Unser Haus wird getroffen, alle verlassen das Haus. Überall Flammen, Panik und Verzweifelung. 6:20 Uhr: Die Innenstadt wird evakuiert. Chaos, wohin man blickt.  8:20 Uhr: Ich hörte ein leises Summen. Dann Stimmen. Plötzlich lachte mich Mama

03

Okt

Masterplan Offenbach 2030 beschlossen

Die Stadt Offenbach hat ein städtebauliches Konzept namens Masterplan Offenbach 2030 beschlossen. Das Stadtentwicklungskonzept sieht den Bau von zahlreichen Gebäuden und einem Park vor. Entstehen soll hierbei auch das Gewerbequarier "Nordkap", das zwischen Goethering, Autobahn A 661, Mainradweg und Kaiserleistraße liegt. Das besondere am Standort ist der Standort Kaiserlei mit seiner Nähe zum Main, sowie

Wann ist ein Gebäude ein Wolkenkratzer?

Es gibt baurechtlich keine exakte Definition, was ein Wolkenkratzer ist. In den letzten Jahren hat sich jedoch auf internationaler Ebene die Definition etabliert, dass ein Hochhaus mit mind. 100 Metern Höhe einem Wolkenkratzer entspricht. Aber auch für Wolkenkratzer gibt es eine Steigerung: Mit dem Begriff "Supertall" werden Wolkenkratzer bezeichnet, die mind. 300 Meter Höhe aufweisen.

Wann ist ein Gebäude ein Hochhaus?

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland eine eindeutige Hochhaus-Definition aus dem Blickwinkel des Bauens und aufgrund von erhöhtem Sicherheitsanforderungen an Gebäude, die über fünf Geschosse hinausgehen. Dies ist in der Musterbau-Ordnung der ARGE Bau und entsprechend in den einzelnen Länder-Bauordnungen (zum Beispiel hessische Bauordnung Paragraph zwei) festgelegt: Hochhäuser sind Gebäude, in dem der Fußboden mindestens

12

Sep

Immobilienfonds Hausinvest investiert in den OmniTurm

Der Asset Manager Commerz Real AG hat den im Bau befindlichen OmniTurm in der Frankfurter Innenstadt für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Der Verkäufer ist ein Joint Venture unter Führung des Projektentwicklers Tishman Speyer. „Eine absolute Top-Immobilie in Premiumlage mit herausragender Architektur und Bauweise“, kommentiert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real: „Ihre Ausnahmestellung

RIVERPARK Tower

Mit dem RIVERPARK Tower wird das Hochhaus der Union lnvestment in der Frankfurter Wiesenhüttenstraße komplett erneuert und zu einem Wohnturm mit Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse. Mit einer spektakulären, offenen und schwebenden Architektur realisiert Ole Scheeren hiermit sein erstes Projekt in Deutschland an der Nordbank vom Main. Die Projektentwicklung wird durch die GEG German Estate Group

Internationaler Hochhauspreis IHP

Der Internationale Hochhaus Preis wird seit 2004 alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt am Main ausgelobt. Initiiert wurde der Internationale Hochhaus Preis 2003 gemeinsam von der Stadt Frankfurt mit dem Deutschen Architektur Museum und der DekaBank. Seitdem wird er in partnerschaftlicher Kooperation vom Deutschen Architekturmuseum und der DekaBank organisiert und finanziert und im Jahr

TaunusTurm

Der TaunusTurm wurde vom Architekturbüro Gruber und Kleine-Kraneburg entworfen und befindet sich mitten im Bankenviertel. Auf 40 Geschossen finden Unternehmen hier rund 60.000 Quadratmeter hochwertige Büroflächen. Das Hochhaus wurde von Projektentwickler Tishman Speyer aus New York entwickelt und in einem Joint Venture mit der Commerz Real AG realisiert. Nicht nur höhentechnisch ist eine Ähnlichkeit zum