Lesedauer: 2 Minuten
AfE-Turm in Frankfurt am Main - Foto Brutaismus Wolkenkratzer - Bild vom Universitätshochhaus vom Campus Bockenheim - AfE-Hochhaus

Der AfE-Turm war ein 116 Meter hohes Hochhaus, das von der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität genutzt wurde. Der AfE-Turm gehörte zum Campus Bockenheim der Universität und beherbergte bis März 2013 die Büros und Seminarräume der Fachbereiche Gesellschaftswissenschaften, Erziehungswissenschaften und Psychologie. Die Abkürzung AfE bezieht sich ursprünglich auf die Abteilung für Erziehungswissenschaft der Universität. Diese Abteilung zog jedoch nie in den Hochhausturm ein, da sie vor Eröffnung des AfE-Turms bereits wieder geschlossen wurde.

Die Nordseite des Turms, der bei seiner Errichtung das höchste Gebäude Frankfurts war, beherbergte neben der Bibliothek der Sozialwissenschaften ausschließlich Seminarräume mit anderthalbfacher Etagenhöhe. Die Südseite vom Hochhaus bestand aus Büros in einfacher Etagenhöhe, was zur Folge hatte, dass es zwischen den beiden Turmhälften ein kompliziertes System von Treppenhäusern und Zwischenetagen gab, die die Orientierung erheblich erschwerten.

Das 116 Meter hohe Stahlbetongebäude hatte 165.000 Kubikmeter umbauten Raum. Zwei Untergeschosse und 32 Obergeschosse waren vorhanden. Das Bauwerk war auf einer quadratischen Stahlbetonbodenplatte mit 42,5 Meter Kantenlänge und 3,6 Meter Dicke gegründet. Die oberen Regelgeschosse mit 3,4 Meter Geschosshöhe hatten quadratische Grundrisse mit 33,4 Meter Kantenlänge. Die Fassade bestand aus Leichtbetonfertigteilen.

Der AfE-Turm wurde ursprünglich für 2500 Studenten konzipiert. Jedoch war das Gebäude seit der Eröffnung mit einer um ein Vielfaches höheren Zahl Studenten belegt, so dass an den sieben Fahrstühlen oftmals mit Wartezeiten von mehr als 15 Minuten gerechnet werden musste. Von den sieben Aufzügen funktionierten meist nur fünf, zudem blieben die Fahrstühle regelmäßig stecken.

Es wurde schließlich beschlossen, dass die Universität zahlreiche Neubauten auf dem Campus Westend erhalten sollte. Auch wegen der veralteten Technik wurde der AfE-Turm schließlich überflüssig. Das Hochhaus stand seit Mai 2013 leer und wurde im Februar 2014 gesprengt. An dessen Stelle entsteht der neue Wolkenkratzer ONE FORY WEST.

Am 8. Juli 2013 wurde mit dem Abriss vom AfE-Turm begonnen, der zehn bis zwölf Monate dauern sollte. Im Dezember 2013 wurde bekannt, dass die Eigentümerin, die ABG Frankfurt Holding, entgegen den ursprünglichen Verlautbarungen eine Sprengung anstrebte, nachdem die Entkernung und die Schadstoffsanierung abgeschlossen waren. Die kontrollierte Sprengung vom AfE-Turm wurde am 2. Februar 2014 vorgenommen.

AfE-Turm Sprengung - Sprengung vom AfE-Turm in Frankfurt am Main

AfE-Turm Frankfurt - Brutalismus Hochhaus - Campus Bockenheim - Universitätshochhaus
AfE-Turm in Frankfurt am Main - Lobby - Eingangsbereich - AfE Hochhaus Frankfurt

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

News über Frankfurt - Hochhäuser - Neubauten - Architektur

– Verpassen Sie keine Neuigkeiten über die Frankfurter Skyline. Alles aus erster Hand.

– News erhalten, bevor sie im SKYLINE ATLAS über soziale Medien veröffentlicht werden.

– Alerts über neue Inhalte im SKYLINE ATLAS, die überhaupt nicht über soziale Medien verfügbar sind.

Hier gibt es weitere Details

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
X