Lesedauer: < 1 Minute
Garden Tower Frankfurt - Helaba Hochhaus Neue Mainzer Straße Bankenviertel - Architektur von KSP Jürgen Engel Architekten

Der Garden Tower ist ein rund 127 Meter hohes Bürohochhaus im Frankfurter Bankenviertel. Er wurde zwischen 1973 und 1976 für die Hessische Landesbank (Helaba) erbaut und seinerzeit als Helaba-Hochhaus bezeichnet. Das Hochhaus wurde ursprünglich nach einem Entwurf von Novotny Mähner Assoziierte realisiert und war eines der ersten Hochhäuser in der Innenstadt von Frankfurt. Der Garden Tower besteht streng genommen aus zwei Türmen, wobei der höhere knapp 127 Meter aufragt. Der höherer Turm A verfügt dabei über 25 Geschosse und der niedrigere Turm B über 15 Geschosse.

Das Gebäude wurde im Jahr 2005 nach einer Kernsanierung unter seinem jetzigen Namen wieder eröffnet. Die Türme wurden komplett entkernt, so dass nur noch das Stahl-Beton-Gerippe stehen blieb. Nach der Asbestsanierung wurde der Garden Tower neu verkleidet, die polygonale Form des Baukörpers blieb unverändert erhalten. Die Überarbeitung der Architektur wurde vom Büro KSP Engel und Zimmermann (heute KSP Jürgen Engel Architekten) durchgeführt.

Eine bauliche Besonderheit des Garden Towers sind zwölf Wintergärten, die in die Fassade eingeschnitten wurden. Die meisten Bürogeschosse gewähren entweder einen direkten Zugang zu ihrem eigenen Garten oder bieten einen Ausblick auf die zweigeschossigen Wintergärten.

Ehemaliges Helaba-Hochhaus in Frankfurt im Bankenviertel - Der Garden Tower von KSP Jürgen Engel Architekten
Garden Tower Neue Mainzer Strasse in Frankfurt am Main - Eingangsbereich und Umgebung

Bis zum Umbau wurde das Helaba-Hochhaus von der Landesbank Hessen-Thüringen genutzt. Die Landesbank bezog 1999 stattdessen Büroflächen im benachbarten MAIN TOWER, der seinerzeit neu errichtet wurde. Heute sind verschiedene Unternehmen Mieter im Garden Tower: beispielweise die Deutschland-Niederlassung von Société Générale, Intesa Sanpaolo, CMC Markets, Northern Trust, Mediobanca, Bank of New York Mellon, Fitch Ratings, Huxley Associates und Frankfurter Sparkasse 1822 Private Banking.

In direkter Nachbarschaft zum Garden Tower befinden sich der OmniTurm, das Japan Center sowie das Projekt FOUR (geplante Fertigstellung bis 2024).

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

News über Frankfurt - Hochhäuser - Neubauten - Architektur

– Verpassen Sie keine Neuigkeiten über die Frankfurter Skyline. Alles aus erster Hand.

– Exklusive Gewinnspiele und Vorteile, die es nur Dank der SKYLINE NEWS gibt.

– Alerts über neue Inhalte im SKYLINE ATLAS, die überhaupt nicht über soziale Medien verfügbar sind.

Hier gibt es weitere Details

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
X