Hochhausentwicklungsplan 2021 - Hochhausrahmenplan 2021 - Frankfurt am Main - Hochhausplanung - Geplante Wolkenkratzer im Osthafen und Bankenviertel

Neue Hochhäuser im Osten von Frankfurt?

Am 4. März 2020 fand die Fachtagung Immobilien-Dialog Frankfurt am Main statt mit dem Motto „Unendliches Wachstumspotenzial neu verpackt“ statt. Bei dieser Immobilien-Veranstaltung Frankfurt diskutierten Politiker, Vertreter der Immobilienwirtschaft und Bürger über die Gestaltungsspielräume und Herausforderungen der wachsenden Stadt Frankfurt. Im Anschluss an die von Heuer Dialog veranstaltete Fachtagung fand ein sogenannter „Bürger-Dialog“ statt.

Der Stadtplanungsamtsleiter Martin Hunscher nannte während der Immobilienveranstaltung außerdem mögliche neue Standorte für den neuen Hochhaus-Entwicklungsplan, darunter das Gebiet um den Ostbahnhof, das Bankenviertel sowie den Bereich um die Messe Frankfurt. Das Gebiet um den Ostbahnhof, wo auch der Sitz der Europäischen Zentralbank liegt, entwickelt sich derzeit schon langsam zu einem Hochhaus-Cluster. Nicht weit entfernt vom Light Tower entstehen hier bis 2024 insgesamt sechs neue Hochhäuser mit 10 Geschossen oder mehr (Hafenpark-Quartier, Great East).

Hunscher sagte, dass rund um den Ostbahnhof weitere Standorte für Hochhäuser ausgewiesen werden könnten. Weiterhin untersuche man für den neuen Hochhausentwicklungsplan zudem das Gebiet um das Messegelände genauer, wo derzeit auch der Grand Tower, ONE und weitere Türme entstehen. Auch im Bankenviertel sieht der neue Hochhausrahmenplan neue Standorte vor. Hunscher erklärte, dass die Stadt Frankfurt neue Hochhäuser vor allem für den Büroarbeitsplätze für nötig hält und insgesamt Quartiere mit Nutzungsmischung anstrebt. Reine Wohntürme, wie sie in den letzten Jahren in großem Umfang in Frankfurt entstanden sind, würden kaum einen Beitrag zur Wohnungsversorgung leisten, sagte der Planungsamtsleiter.

Zu den Diskussionsteilnehmern zählten:

  • Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt
  • Peter Dommermuth, Leitender Magistratsdirektor und Leiter des Umweltamtes der Stadt Frankfurt
  • Rolf Janßen, Geschäftsführer vom DMB Mieterschutzverein Frankfurt am Main e.V.
  • Simone Zapke, Leitende Magistratsdirektorin und Leiterin der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt
  • Martin Hunscher, Leitender Baudirektor und Leiter des Stadtplanungsamts der Stadt Frankfurt
  • Frank Alexander, Geschäftsführer der Hermann Immobilien GmbH
  • Holger Hosang, Director Germany, Head of Asset Management North & Central Europe von Allianz Real Estate,
  • Dr. Konstantin Kortmann, Head of Residential Investment bei JLL Germany
  • Matthias Beinlich, Geschäftsführer der b’mine hotels GmbH (b’mine hotel)
  • Dr. Christian Kiermeier, Geschäftsführer der ARGOS Projektmanagement GmbH
  • Thomas Förster, Projektleiter der BAUWERT Projektmanagement GmbH & Co. KG
  • Thomas Kühr, Geschäftsführer der BAUWERT Projektmanagement GmbH & Co. KG
  • Nils T. Kohle, CEO der OWNR Deutschland GmbH
  • Jan Wetzel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
  • Till Diekmann, Niederlassungsleiter Frankfurt der CG Gruppe AG (New Frankfurt Towers, Westend Ensemle)
  • Jens Timm, Senior Director & Head of Project Development Services der CBRE GmbH
  • Andreas Jacob, Geschäftsführer der FIRU-mbH

Als Moderatoren traten Anette von Zitzewitz (Von Zitzewitz Kommunikation GmbH), Claus-Jürgen Göpfert (Frankfurter Rundschau) und Andreas Jacob (FIRU-mbH) in Erscheinung. Heuer Dialog ist ein Unternehmen der Immobilien Zeitung (IZ).

Kommentar hinterlassen