Grand Central und Tower

Grand Central Frankfurt Hochhaus

Mit dem Grand Central Frankfurt entsteht in direkter Nachbarschaft des Hauptbahnhofs ein moderner Büroneubau, der nach LEED-Gold zertifiziert werden soll. Die Büroflächen und Stellplätze hat die Deutsche Bahn AG bereits vollständig angemietet. Das Projekt Grand Central Frankfurt wird in einem Joint Venture mit Groß und Partner entwickelt.

Als Teil von der Entwicklung soll in direkter Nachbarschaft ein neuer Hochhausturm entstehen. Die Nordrampe des Hafentunnels gilt schon lange als geeigneter Standort für ein höheres Gebäude. Als der Hochhausrahmenplan von 2008 verabschiedet wurde, dachte man noch an ein Bürohochhaus. 110 Meter wurden damals als mögliche Höhe empfohlen. Das wäre etwas höher als der benachbarte, 93 Meter hohe Commerzbank-Turm von 1976. Mittlerweile hat der Markt sich verändert. Als Höhe sind jetzt 140 Meter im Gespräch. Das bedeutet, dass das Wohnhochhaus etwa 30 Stockwerke haben könnte. Wie hoch es genau wird, soll sich aber erst in einem Architektenwettbewerb zeigen. Mit dem Wohnanteil an dem Projekt „Grand Central“ wollen die Entwickler jedoch frühestens 2021 beginnen.

Der bisher von der Commerzbank AG genutzter Büroturm an der Hafenstraße soll das Bauvorhaben abrunden. Dieser bestehende 90-Meter-Turm soll unter dem Titel „Virage“ saniert und eventuell zu einem Hotel oder Appartementhaus umgebaut werden. Der Mietvertrag mit der Commerzbank AG läuft zum Jahresende 2019 aus.

Eigentlich zeigen wir hier keine Werbevideos zu individuellen Projekten, aber dieses doch sehr gelungene Promotionvideo vom Projekt Grand Central übertrifft alles, was wir bisher in diesem Bereich gesehen haben: