Lesedauer: 2 Minuten
Messeturm Frankfurt am Main - Bürohochhaus im Architekturstil Art Deco - Wolkenkratzer mit Pyramide auf dem Dach - Bleistift-Hochhaus

Der MesseTurm ist ein Wolkenkratzer am Messegelände Frankfurt und mit 256,5 Metern das zweithöchste Hochhaus Frankfurts. Entworfen wurde das Hochhaus von Helmut Jahn für den amerikanischen Projektentwickler Tishman Speyer. Der MesseTurm ist für Besucher nicht zugänglich und verfügt über eine markante Pyramide auf dem Dach. In der Pyramide befinden sich keine Nutzflächen, sondern lediglich Versorgungseinrichtungen wie Heizung und Kühlung. Die Gestaltung der Gebäudespitze geht auf den ersten Entwurf für die Dachpyramide vom Campanile-Hochhaus zurück, das nie errichtet wurde.

Der MesseTurm wurde 1990 im Baustil Art-Deco errichtet. Die Grundfläche beträgt gerade einmal 41 x 41 Meter. In der Mitte vom Gebäude befindet sich der Aufzugsschacht mit 24 Aufzügen und Platz für den Servicekern. Aufgrund der Anordnung der Aufzüge in der Mitte vom Gebäude bleibt den Nutzern nur ein Kranz von 8,30 bis 8,60 Meter Raumtiefe.

Die Spitze und Pyramide vom Frankfurter Messeturm - Skyline Frankfurt bei Sonnenuntergang - Drohnenbild und Luftaufnahme von Thomas Gessner

© Thomas Gessner 2020 | thomasgessner.net

Anders als amerikanische Vorbilder ist der MesseTurm nicht in das Stadtleben eingebunden. Aus Sicherheitsgründen wurde auf jede kommunikative oder besucherfreundliche Nutzung verzichtet. Die Lobby ist keine Halle mit Läden und Restaurants, sondern ein abgeriegelter Raum, bewacht von Sicherheitskräften. Mieter des MesseTurms sind unter anderem BNY Mellon, Flick Gocke Schaumburg und Oliver Wyman.

Informationen für Besucher: Unterhalb vom MesseTurm befindet sich eine große, öffentliche Tiefgarage. Man kann den MesseTurm nicht besichtigen. Es gibt kein öffentlich zugängliches Restaurant mehr im MesseTurm.

Hammering Man Frankfurt

Vor dem MesseTurm steht der 1991 errichtete Hammering Man des US-amerikanischen Künstlers Jonathan Borofsky. Das Kunstwerk gilt als Symbol für die Arbeit, die Tat und auch als Symbol für die Solidarität mit allen Menschen, die arbeiten. Die Skulptur steht in verschiedenen Versionen auch in anderen Großstädten der Welt.

Der MesseTurm ist weiterhin Austragungsort des SkyRun Frankfurt, einem Treppenlaufwettbewerb, bei dem die Teilnehmer insgesamt 1.202 Stufen und 202 Höhenmeter bis zum Ziel bezwingen müssen.

MesseTurm Spitze - Fassade und Turmspitze vom MesseTurm in Frankfurt am Main

September 2020: Der Asset-Manager OFFICEFIRST teilt uns mit, dass die Umbauarbeiten am MesseTurm gegen Dezember 2020 abgeschlossen werden sein sollen.

Stand Juni 2020: OFFICE FIRST vermietet rund 4.100 Quadratmeter Fläche im MesseTurm. Die neuen Mieter sind Microsoft, Wells Fargo, Rat für Formgebung sowie weitere Büromieter, darunter auch ein britischer Medienkonzern.

Stand Juli 2019: Cool oder völliger Irrsinn? Roofing ist eine Extremsportart, bei der meist junge Männer hohe Gebäude erklimmen. Im Sommer 2019 hat es auch ein Roofer auf die Spitze vom MesseTurm geschafft:

Stand Juni 2019: Der Bürovermieter Regus will seine Fläche im MesseTurm verdoppeln auf rund 4.500 Quadratmeter Mietfläche.  Der loft-artige Business Club mit bis zu knapp vier Meter hohen Decken soll das neue Herz des Standorts werden.

MesseTurm Frankfurt - Wahrzeichen von Frankfurt - Wolkenkratzer Frankfurt - Hochhaus Ikone
MesseTurm Frankfurt
MesseTurm in Frankfurt - und die Skyline von Frankfurt am Main im Hintergrund - rechts: Messe Torhaus - links: Westend Gate Hochhaus - Panorama von Frankfurt

Stand Mai 1989: Der MesseTurm Frankfurt während der Bauphase, fotografiert von Frank Reuter. Der Wolkenkratzer wurde seinerzeit von der ECE Projektmanagement GmbH für Tishman Speyer Properties entwickelt. Die Finanzierung übernahm die Citibank AG.

Bauschild des MesseTurms - ECE Projektmanagement G.m.b.H - 1989 - Für anspruchsvolle Büromieter und deren Mitarbeiter - Fotograf Frank Reuter
Der MesseTurm Frankfurt während seiner Bauphase im Frühjahr 1989 - fotografiert von Frank Reuter - Tishman Speyer - Hochtief AG - Citibank AG
Der Frankfurter MesseTurm während seiner Bauphase im Frühjahr 1989 - fotografiert von Frank Reuter
Der Frankfurter MesseTurm während seiner Bauphase im Frühjahr 1989 - fotografiert von Frank Reuter

Ein Kommentar zu “MesseTurm

  1. Holger Börner kommentierte: 2 Wochen ago Reply

    Finde das der Messeturm auch nach 30Jahren immer noch der Schönste Wolkenkratzer und das Wahrzeichen für Frankfurt unter den Hochhäusern ist.Es gibt sogar 2 interessante Kopien von ihm die Bank of America in Atlanta und das Marriott Harbour Hotel in Dubai.

Kommentar hinterlassen

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?

Mit Klick auf fünf Sterne bewerten!

Bitte folgen Sie dem SKYLINE ATLAS:

Damit unterstützen Sie die positive Wahrnehmung von FrankfurtRheinMain!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht nützlich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

News über Frankfurt - Hochhäuser - Neubauten - Architektur

– Verpassen Sie keine Neuigkeiten über die Frankfurter Skyline. Alles aus erster Hand.

– Exklusive Gewinnspiele und Vorteile, die es nur Dank der SKYLINE NEWS gibt.

– Alerts über neue Inhalte im SKYLINE ATLAS, die überhaupt nicht über soziale Medien verfügbar sind.

Hier gibt es weitere Details

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
X