EXPO REAL - Leitmesse für die Immobilienwirtschaft

Die EXPO REAL ist die größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa und gehört neben der MIPIM in Cannes zu den wichtigsten Leitmessen der Immobilienwirtschaft. Sie wird seit 1998 jährlich Anfang Oktober auf dem Gelände der Messe München von der Messe München GmbH veranstaltet.

Die EXPO REAL 2019 umfasste eine Ausstellungsfläche von 72.250 Quadratmetern. Es waren etwa 46.747 Teilnehmer aus 76 Ländern vor Ort, darunter 22.065 Fachbesucher und 24.682 Aussteller-Repräsentanten von 2.189 ausstellenden Unternehmen.

Für Oktober 2020 war die EXPO REAL aufgrund der Coronakrise in einem abgespeckten Format geplant, mit einem Präsenzteil auf dem Münchner Messegelände sowie einem digitalen Teil. Dieses Hybridformat wurde EXPO REAL Hybrid Summit getauft und sollte am 14. bis 15. Oktober 2020 stattfinden. Die EXPO REAL 2020 wurde aufgrund der Coronakrise abgesagt. Die nächste Immobilienmesse soll im Jahr 2021 stattfinden.

Die Metropolregion FrankfurtRheinMain ist regelmäßig auf der EXPO REAL mit einem Gemeinschaftsstand vertreten, der von der Wirtschaftsförderung Frankfurt organisiert wird.

EXPO REAL in München - Messestand der Region Frankfurt Rhein Main - Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Frankfurt

Messekonzept

Die Ausstellungsbereiche der EXPO REAL bilden laut eigenen Angaben die „gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienbranche“ ab und beinhalten Projektentwicklung, Beratung, Finanzierung und Realisierung, Betrieb und Investition.

Das Konferenzprogramm ist thematisch auf Politik und Wirtschaft mit dem Schwerpunkt der Immobilienwirtschaft ausgerichtet. Die Veranstalter sehen die EXPO REAL als länderübergreifende Networking-Plattform, um Geschäfte anzubahnen, Projekte zu präsentieren und zu initiieren und neue Kontakte zu knüpfen. Die Teilnehmer der EXPO REAL kommen mehrheitlich aus Europa. Dieser Schwerpunkt spiegelt sich bei den sogenannten Länderpavillons wider, die Aussteller mit gleichem geografischen Hintergrund auf einer gemeinsamen Ausstellungsfläche bündeln.

Daneben gibt es thematische Gemeinschaftsstände zu übergeordneten Assetklassen wie den „LogRealCampus“ für Logistikimmobilien und die „World of Hospitality“ für Hotelimmobilien. 2016 eröffnete mit der „Grand Plaza“ eine Networking-Area für Unternehmen aus dem Bereich Handel und Handelsimmobilien. Dort treffen sich „Aussteller aus dem Lebensmittel-, Drogerie-, Textil- und Systemgastronomiebereich.

2017 und 2018 beherbergte die EXPO REAL das Real Estate Innovation Network (REIN), das sich als die „führende europäische Plattform zum Austausch zwischen Technologie-Start-ups, etablierten Unternehmen, Branchenexperten und Investoren vor dem Hintergrund der fortschreitenden digitalen Transformation der Immobilienwirtschaft“ sieht. Das Ziel bestehe darin, einen Überblick zu neuen Technologietrends für alle Bereiche in der Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft zu bieten. Insgesamt waren 75 PropTech-Unternehmen und Start-Ups beim REIN 2018 vertreten.

Metropolregion FrankfurtRheinMain auf der EXPO REAL

Im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main organisiert die Wirtschaftsförderung Frankfurt jedes Jahr einen Gemeinschaftsstand, auf dem sich Partner präsentieren. Zu den Ausstellern gehören in der Regel auch bekannte Projektentwickler wie Tishman Speyer (MesseTurm, TaunusTurm, OpernTurm, OmniTurm, u.a.) sowie Groß und Partner (FOUR Frankfurt, The Spin, ONE FORTY WEST, NINTY NINE WEST, Gateway Gardens, u.a.).

Traditionell findet der „FrankfurtRheinMain meets Expo Real – Abend der Metropolregion“ am ersten Messetag statt, zu dem Städte und Partner ab 19:00 Uhr zum Netzwerken bei Live-Musik und kulinarischen Spezialitäten aus der Region einladen.

Gemeinschaftsstand Region Frankfurt auf der EXPO REAL - organisiert von der Wifö FFM - Wirtschaftsförderung Frankfurt
20 Jahre EXPO REAL - Wirtschaftsförderung FFM feiert mit Politikern auf der EXPO REAL den Stand für Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet

Kommentar hinterlassen