Grand Tower

(c) Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur

Der Grand Tower ist eine Zeitenwende im deutschen Hochhausbau. Der von Magnus Kaminiarz & Cie. entworfene und von GSP entwickelte Turm wird Deutschlands höchstes Wohnhochhaus und stellt mit seiner Höhe von 172 Metern alles in den Schatten, was bisher hierzulande für Wohnungsliebhaber gebaut wurde.

Die schlanke Gebäudeform in Kombination mit den mit großen, bodentiefen Fensterfronten schafft belichtete Grundrisse. Diese mit den großen Fensterfronten an Waben erinnernde Gestaltung der Fassade ermöglicht nicht nur luftiges und helles Wohnen. Sie bietet auch einen beeindruckenden Weitblick, in Richtung Osten auf die Frankfurter Skyline, im Westen auf den Taunus. Auf allen Geschossen gehören Loggien, Balkone oder Terrassen zu den Wohnungen, wobei die Wabenstruktur hier zusätzlich für Privatsphäre, Wind- und Sonnenschutz sorgt. Der Grand Tower wurde bewusst so gestaltet, dass keine reinen Nordwohnungen entstehen und so in jeder Lage ein hoher Wohnkomfort gewährleistet ist.

Baubeginn war Ende 2016, zur Zeit wächst der Grand Tower im Messecluster in die Höhe.

Stand August 2017: Der Treppenhauskern ist bis zur Höhe der 10. Etage errichtet. Die ersten drei Geschosse werden zurzeit errichtet.