Warum hatte Frankfurt Schimpfnamen?

Die Stadt Frankfurt ist seit dem Mittelalter ein wichtiger Handels- und Finanzplatz. In der historischen Altstadt standen vor dem Zweiten Weltkrieg mehr als 1.250 Fachwerkhäuser, die Frankfurt zu einer der bedeutenden mittelalterlichen Fachwerkstädte machte. Die Innenstadt galt als Schmuckstück der Mainmetropole und war eine der bekanntesten Touristenattraktionen in Deutschland. Die Frankfurter waren stolz auf ihre

Bankenviertel

Das Bankenviertel Frankfurt am Main ist ein innerstädtisches Gebiet, in dem eine Vielzahl von Banken, Anwaltskanzleien und Organisationen, insbesondere aus dem Finanzbereich, ansässig sind. Das Bankenviertel ist kein eigenständiger Stadtteil und hat keine festgelegten Grenzen. Heute werden Bereiche der westlichen Innenstadt, des östlichen Bahnhofsviertels und des südlichen Westends dem Bankenviertel zugesprochen. Das Bankenviertel war das

Warum gibt es Hochhäuser in Frankfurt?

Frankfurt am Main ist die führende Hochhausstadt in Deutschland und eine der wenigen Hochhausstädte in Europa. Keine andere Stadt in Deutschland kann mit einer solchen Skyline aus Wolkenkratzern aufwarten. In Frankfurt gibt es mehr als 450 Hochhäuser (nach Angaben von Phorio). 19 der 20 höchsten Wolkenkratzer in Deutschland stehen derzeit in Frankfurt. Und aktuell sind

Hochhäuser in Frankfurt – Skyline Frankfurt

Verfasst vom Redaktionsteam, auch bekannt aus: Einzelne HochhausprojekteSkyline FrankfurtMagazin mit InterviewsDie Corona-Krise trifft die Gesellschaft mit voller Wucht. Insbesondere Kulturschaffende sind besonders hart getroffen und wissen häufig nicht, wie es wirtschaftlich weitergehen soll. Die Leser*innen vom SKYLINE ATLAS können unterstützen, indem Sie Kulturzeit spenden.   35 Hochhäuser aktuell im Bau ()  ONE FORTY WEST (08/2020)  Global Tower (09/2020)